Baustellen-Update Bantli AG

Erweiterungsbau Bantli AG

 

Baustellenupdate

 

 

 

Montag, 23.11.2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 20.11.2020

 

Mit dem Betonieren der Bodenplatte, welches wiederum mit der Betonpumpe erfolgte kann nun im Erdgeschoss mit der Armierung und Vorbereitung für das Erstellen des Erweiterungsbaus für den Spritzroboter begonnen werden. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 18.11.2020

 

Vor der Betonierung der Deckenplatte werden die gesamten Rohre in den Armierungseisen verlegt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Donnerstag, 05.11.2020

 

Die Vorbereitungen und Materiallieferung laufen auf Hochturen, um möglichst schnell die Deckenplatte vorzubereiten. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Donnerstag, 29.10.2020

 

Der Beton der Bodenplatte kann nun langsam trocknen. Schon werden die Seitenwände vorbereitet und der Durchbruch zum bestehenden Bantli-Gebäude gemacht. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Donnerstag, 22.10.2020

 

Die Betonetappe Bodenplatte 1. Teil UG waren 980m2 Boden, welche in einem Guss eingebracht wurde.

Die Bodenebenen sind alle leicht geneigt. Dies sauber hinzukriegen ist ein Meisterstück des Poliers, der dies genau überwachen muss.

Die Betonpumpe schaffte 70m3 Beton pro Stunde. Dies entspricht 175 t Beton pro Stunde. Um dieses Volumen zu bewältigen, musste alle 8min ein Betonmischer geleert werden. Damit dies ohne Unterbruch stattfinden konnte und die Pumpenleitung nicht aushärtete und verstopfte, standen die Betonmischer immer zu zweit bereit zum befüllen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 21.10.2020 

 

Mit 37 Tonnen Armierungseisen wird die Betonbodenplatte verstärkt für die Kräfte der Tiefgarage und der 2 geschossigen Werk2020 Halle, welche noch nach oben wachsen wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Montag, 19.10.2020

 

Die hellen Felder sind die stark armierten Fundamentvertiefungen, welche die Hauptlasten über die Stützen in die Bodenplatte übertragen müssen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 09.10.2020

 

Die Fundementvertiefungen dienen er statischen Lastübertragung. Die Abmessungen sind je nach Belastung bei jeder Stütze/Vertiefung leicht anders. Es wurde vom Ingenieur ein 3D Kräftemodell aufgezeichnet, welches die späteren Lastvarianten sauber darstellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Montag, 28.09.2020

 

Der Aushubunternehmer bekommt vom Ingenieur einen negatives 3D Modell nach welchem er präzise (+/- 2cm) genau die Baugrube ausheben muss, welche dann später mit den vorgefertigten, passgenauen Armierungseisen belegt werden. Dies läuft alles über GPS Bagger. Der Baggerführer sieht auf einem Display ganz genau, wie viel er noch wo abtragen muss.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16.09.2020

 

Das Grundwasser wurde nicht berührt, das Wasser versickert sehr gut im Sand. Diesem Umstand sind wir sehr dankbar, da der Geologe im Vorfeld dies nicht bestätigt konnte.